Marburger Bund

Mit K&P rechts­si­cher unter­wegs: Inte­gra­tion der tarif­li­chen Eini­gun­gen der KAV.

Krammer und Partner, Marburger Bund, Highlights, Highlight-Thema

Bei den Tarif­ver­hand­lun­gen, der Verei­ni­gung der kommu­na­len Arbeit­ge­ber und vom Marbur­ger Bund, kam es am 22. Mai 2019 zu einer Eini­gung für Ärztin­nen und Ärzte in kommu­na­len Kran­ken­häu­sern. Das Eckpunk­te­pa­pier zu dieser Eini­gung benennt einige Ände­run­gen, die weit­rei­chende Effekte in der Dienst­pla­nung der geführ­ten Ärztin­nen und Ärzte haben werden.

Entwick­lung bei Krammer & Partner:
Krammer & Partner beschäf­tigte sich inten­siv mit mögli­chen Lösungs­kon­zep­ten zu den ab 01. Januar 2020 bzw. ab 01. Januar 2021 in Kraft treten­den Rege­lun­gen. Für alle in der Perso­nal-Office-Dienst­pla­nung geführ­ten Ärztin­nen und Ärzte gelten jedoch auch kurz­fris­tige Ände­run­gen, die rück­wir­kend bereits ab 1. Juli 2019 in Kraft treten sollen.

Im Kern umfasst dies folgende Punkte:

  • Konkre­ti­sierte Pflicht zur Doku­men­ta­tion der gesam­ten Anwe­sen­heit am Arbeitsplatz.
  • Hinzu­rech­nung eines Zuschlags in Höhe von 15% des jewei­li­gen Bereit­schafts­dienst­ent­gelts, der nicht in Frei­zeit ausge­gli­chen werden kann.
  • Wegfall des Zuschlags ab der 97. Bereitschaftsdienststunde.
  • Wegfall der 10-prozen­ti­gen Anhe­bung der Bereit­schafts­dienst­be­wer­tung für in Frei­zeit ausge­gli­chene Bereitschaftsdienste.

Zu allen Berei­chen bietet die K&P‑Systeme flexi­ble und rechts­si­chere Lösun­gen, welche die Ände­run­gen abbil­den.