PPR 2.0
Pflegepersonal-Regelung 2.0

Die neue PPR 2.0 – Pflegepersonal-Regelung 2.0 für Krankenhäuser und Kliniken. Setzen Sie die PPR 2.0 einfach und richtlinienkonform mit Personal-Office um.
Die neue PPR 2.0 – Pflegepersonal-Regelung 2.0 für Krankenhäuser und Kliniken. Setzen Sie die PPR 2.0 einfach und richtlinienkonform mit Personal-Office um.
Element

Setzen Sie die PPR 2.0 einfach und richtlinienkonform mit Personal-Office um.
Die Einführung der PPR 2.0 – Pflegepersonal-Regelung 2.0 steht in einer langen Reihe von Reformen im Gesundheitswesen. Als Antwort auf den Pflegemangel konzipiert, soll somit dem Pflegeberuf mehr Attraktivität verliehen werden. Die Bedeutung der PPR 2.0 besteht darin, das Pflegepersonal gezielt auf allen bettenführenden, somatischen Stationen für erwachsene Patienten entsprechend dem Pflegeaufwand einzusetzen. Die neue Regelung ersetzt die bisherige Pflegepersonal-Regelung und bildet unter Berücksichtigung neuer Pflegekonzepte den tatsächlichen Bedarf an Pflegepersonal ab. Dadurch wird die Verantwortung für Personal, finanzielle Mittel und Materialien wieder zurück in Krankenhäuser und Kliniken gebracht.

Für die Pflegebranche birgt die PPR 2.0 neue Herausforderungen, die Personalplanung gemäß den Vorgaben umzusetzen und gleichzeitig Flexibilität in der Arbeitszeitgestaltung zu gewährleisten. Da attraktive Arbeitsangebote eine entscheidende Rolle im Wettbewerb um Fachkräfte spielen, gewinnt eine transparente, bedarfs- und mitarbeiterorientierte Dienstplanung in Krankenhäusern eine strategische Bedeutung. Die meisten Krankenhäuser nutzen hierfür Software-Lösungen, um die komplexen Tarife und Dienstarten zu berücksichtigen. Die Einführung der PPR 2.0 erfordert somit Anpassungen in der Software.

Krammer & Partner hat eine Lösung entwickelt, die PPR 2.0 mit Personal-Office umzusetzen und somit eine optimale Personalplanung in Krankenhäusern zu gewährleisten.

Auf den Punkt gebracht: Unsere Software Personal-Office unterstützt das Personalmanagement bei der Erstellung von Dienstplänen, die den Vorgaben der PPR 2.0 entsprechen. Durch die Integration des Personalbemessungsinstruments können Krankenhäuser sicherstellen, dass sie den täglichen Personalbedarf anhand des Patientenbedarfs korrekt einschätzen und die Personalressourcen effektiv und richtlinienkonform einsetzen.

Mehr Informationen